Durchbrüche der Vitaminforschung

In den Medien wird gelegentlich behauptet, dass es für die Bedeutung von Vitaminen und die Zellular Medizin keine wissenschaftlichen Beweise gibt. Das Gegenteil ist der Fall. Bereits im frühen 20. Jahrhundert lieferten Wissenschaftler bedeutende Erkenntnisse in der Vitaminforschung.

In der Zeit von 1928 bis 1965 wurden insgesamt neun Nobelpreise in den Bereichen Medizin, Physiologie, Biologie und Chemie für die Entdeckung von Vitaminen oder deren Bedeutung für die Gesunderhaltung unseres Körpers verliehen.

Diese frühen Erkenntnisse beeinflussen unser Leben bis heute. Es wurde erkannt, welche Folgen der Mangel einzelner Mikronährstoffe nach sich ziehen kann und dass die meisten „Zivilisationskrankheiten“ durch Mikronährstoffmangel mitverursacht werden.

In der zweiten Hälfte des vergangenen Jahrhunderts wurde dieses Wissen unter dem wachsenden Einfluss der Pharma-Investment-Branche systematisch unterdrückt – vieles davon ging ganz verloren.

Erst seit den 1990er Jahren nimmt die Zahl wissenschaftlicher Studien über den Nutzen von Vitaminen und weiterer natürlicher Wirkstoffe wieder stetig zu. Die Entdeckungen von Dr. Rath und der Zellular-Medizin-Forschung sind ein wichtiger Bestandteil dieser Erkenntnisse.

Wie kein anderer Zweig der Medizin wird die Naturheilforschung über die Gesundheit zukünftiger Generationen entscheiden.

Posted in Meilensteine.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.