Safran

Gesundheitsbedeutung

Vorkommen: Europa, Asien, Afrika

Reich an diesen Mikronährstoffen:
Vitamin C, B3 und A, Kalzium, Kalium, Magnesium, Phosphor, Schwefel, Chlorid, Natrium, Mangan, Eisen, Zink, Fluorid, Kupfer, Carotinoide (vor allem Crocin), Bitterstoff Safranbitter

Wissenschaftlich nachgewiesener Gesundheitsnutzen:

  • Hemmt die Entwicklung und das Wachstum von Krebszellen
  • Fördert das Absterben von Krebszellen
  • Schützt vor koronaren Herzerkrankungen
  • Schützt das Herzmuskelgewebe vor Schädigung
  • Normalisiert einen unregelmäßigen Herzschlag
  • Normalisiert einen erhöhten Blutdruck
  • Wirkt antioxidativ
  • Schützt die Nerven- und Gehirnzellen
  • Verbessert die Lern- und Gedächtnisleistung
  • Schützt vor diabetischen Schäden

Wissenschaftliche Arbeiten

Herz-Kreislauf-Erkrankungen

Krebs

Alzheimer / Altersbedingte Erkrankungen

Diabetes

Posted in Präventiver Gesundheitsgarten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.